Montag, April 22, 2024
Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd

Einer guten alten Tradition folgend eröffneten die Jagdhornbläserinnen und Jagdhornbläser die diesjährige Mitgliederversammlung der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd am 08 März 2019 um 18:30 Uhr in der „Erheiterung“ in Meldorf.

Zahlreiche Ehrengäste waren der Einladung des Vorstandes der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd gefolgt um gespannt den Verlauf der Mitgliederversammlung zu folgen. Unter den zahlreichen Ehrengästen konnte der Vorsitzende Volker Lorenzen unter anderem die neue Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs, aus dem Präsidium des Landesjagdverbandes den Präsidenten Wolfgang Heins und den Schriftführer Jörg Sticken sowie als Beisitzer Herbert Häger begrüßen. Von der unteren Jagdbehörde des Kreises Dithmarschen Bernhard Krull und Hennig Staack, den Kreisjägermeister Gerhard Prütz sowie seinen stellvertreter Detlev Kock, den Naturschutzbeauftragten des Kreises Dithmarschen Walter Denker, als Bürgervorsteher der Stadt Meldorf Herrn Heinz Hell, den Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Dithmarschen Nord und stellv. Vizepräsidenten des Landesjagd-verbandes Schleswig-Holstein Axel Claußen, den Ausbildungsleiter des Jungjägeranwärter-lehrganges Jörn Boysen mit ca. 20 Jungjägeranwärter/innen, die Ehrenmitglieder sowie die Jäger und Jägerinnen der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd.

Nachdem die Gäste ihre Grußworte überbracht hatten, und den Jägerinnen und Jägern für ihr Engagement für die Gesellschaft sowie für ihren Einsatz im aktiven Naturschutz dankten,legte Lorenzen den Rechenschaftbericht des Vorsitzenden für das ablaufende Jagdjahr 2018/19 ab. Aus dem vorgetragenen Steckenbericht war  zu entnehmen das der Rehwildbestand gegeüber den Vorjahren rückläufig ist. Marderhunde, Füchse und Wildschweine jedoch stark zunehmen. Um hier einen Schutz des Niederwildes und der Boden und Wiesenbrüter zu gewährleisten muss in den kommenden Jahren weiter eine intensive Bejagung dieser Prädatoren stattfinden.

Unter dem Tagesordnungspunkt Berichte trugen der Obmann für das Schießwesen, die Obfrau für das Hundewesen, die Bläserobfrau  und der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit ihre Jahresberichte vor, bevor dann Hans-Jürgen Dörner als Schatzmeister in seinem  letzten Kassenbericht die finanzielle Situation der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd erleuterte.

Durch die Kassenprüfer Tim Sievers und Klaus Holm wurde dem Schatzmeister eine korrekte und saubere Kassenführung bestätigt. Daraufhin wurde dem Vorstand sowie dem Schatzmeister durch die Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.

Im Anschluss berichtete Wolfgang Heins als Präsident des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein über allgemeine und derzeit aktuelle Jagdpolitische Themen mit Schwerpunkten über Vorkommensfälle der Afrikanischen Schweinepest in benachbarten EU-Staaten, Wolfsvorkommen in Schleswig-Holstein, und aus der Arbeit der Fellwechsel GmbH. Hier sollen Bälge  von Raubwild nach der Bejagung nicht einfach nur entsorgt, sondern sinnvoll genutzt werden. Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Bälgen ist in der Fellverarbeitenden Industrie derzeit sehr groß. Nicht nur heimische Felle wie die des Fuchses sind gefragt, sondern auch die der invasiven Arten wie Marder-hund, Mink und Waschbär.  Die heutige Kundschaft legt großen Wert auf eine nachhaltige und sinnvolle Bejagung, die durch das Projekt Fellwechsel GmbH sichergestellt werden kann. 

Wolfgang Heins

Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen wurden Lothar Brandt aus Nordhastedt mit der Verdienstnadel in Bronze und Klaus Claußen mit der Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet.

Lothar Brandt
Klaus Claußen

Beide Jäger könnten sich durch lanjährige Vorstandsarbeit auf der Ebene der Kreisjägerschaft sowie in ihren Hegeringen als Hegeringleiter bzw. als Schießwart durch hochmotivierte und stets zuverlässige Mitarbeit auszeichenen.

Hans Jürgen Dörner und Wilken Boie wurden  nach langjähriger und verdienstvoller Arbeit aus dem Vorstand der Kreisjägerschaft verabschiedet.  Beide erhielten als Dank einen großen Präsentkorb.

Wilken Boie und Hans Jürgen Dörner

Bei den Wahlen wurde für den nicht wieder kandidierenden Hans-Jürgen Dörner als Schatzmeister Rüdiger Freiwald gewählt. Für die Bezirkshegeringe 12, 13 und 14 wurde Dieter Gähtje als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt. Alle anderen zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden durch die Versammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Zum Ende der Versammlung stand die Abschuss und Gehörnbeurteilung auf den Tagesordnung.

Für die Trophäenschau, die auf der Bühne der Erheiterung unter der Leitung von Jens Wittmaack aufgebaut wurde, und von Jägern der Hegeringe 4, 5, 6 und 7 durch Tannen stilvoll geschmückt war, konnte ein  würdevoller Rahmen geschaffen werden um die Gehörnbeurteilung durchzuführen.

Diesen Part übernahm Hans Peter Tiessen. In bekannt souveräner Art und Weise führte er durch die von Reimer Herzog erstellte Power Point Präsentation und trug die Arbeit der Gehörnkommission vor. Beurteilt wurden insgesamt 244 Trophäen aus 14 Hegeringen.

Die Erleger der stärksten Trophäen  im Jagdjahr 2018/19 wurden wie folgt durch die Gehörn-beurteilungskommission ausgezeichnet.

Goldmedaille für Hauke Gardermann aus Tensbüttel, Silber für Klaus Claußen  aus Hemmingstedt  und die Bronzemedaille erhielt Karsten Rohde aus Bargenstedt. In seinem Schlusswort appellierte Volker Lorenzen noch einmal deutlich in Richtung der einzelnen Reviere, die zukünftige Generation heranwachsender Jäger aktiv mit in das Jagdgeschehen der  Reviere einzubinden, ihnen Verantwortung zu übertragen damit sie später als gestandene und erfahrene Jäger, die ihr Handwerk verstehen, einen wertvollen Beitrag im Rahmen des Natur, Umwelt und Artenschutzes leisten können

Berichte der Obleute:

Schreibe einen Kommentar