Montag, April 22, 2024
Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Dithmarschen-Süd e.V. 2024

Am Freitag, den 8. März 2024 fand die diesjährige Mitgliederversammlung unserer Kreisjägerschaft Dithmarschen-Süd e.V. in der Dithmarscher Grillscheune in Dellbrück statt.

Die Veranstaltung begann mit einem feierlichen Gruß der Jagdhornbläser und einer herzlichen Begrüßung durch den Vorsitzenden der Kreisjägerschaft, Volker Lorenzen.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jagdjahres überbrachten die Ehrengäste, darunter der stellvertretende Landrat Dirk Dietrich und Kreisjägermeister Gerhard Prütz, ihre Grußworte und lobten das Engagement der Jägerinnen und Jäger für den Naturschutz.

Der Vorsitzende Volker Lorenzen gab einen umfassenden Jahresbericht über die Aktivitäten der Kreisjägerschaft im vergangenen Jahr. Dazu gehörten die Berichte der Obleute, des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit und des Schatzmeisters.

Ein Vortrag von Paul Rößler zum Thema Raubwild sowie Ehrungen für besondere Leistungen im Jagdjahr waren weitere Höhepunkte der Versammlung.
Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Dithmarschen-Süd e.V. wurden herausragende Leistungen und Verdienste einzelner Jägerinnen und Jäger gewürdigt.
Hegemedaille:
Die Hegemedaille, eine besondere Auszeichnung für langjähriges Engagement und herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Jagd, wurde an folgende Mitglieder verliehen:
Henning Jürgens aus Kronprinzenkoog und Marco Holst aus Eddelak

Hans Peter Tiessen präsentierte die Abschuss- und Gehörnauswertung, gefolgt von den Ehrungen für hervorragende Leistungen beim Rehwildabschuss.
Auszeichnungen für den Rehwildabschuss 2023/24:
Simon Lorke aus Brunsbüttel erhielt die Goldmedaille für seinen herausragenden Rehwildabschuss. Mit einem Gehörngewicht von 476 Gramm erreichte er eine Punktzahl von 109,83.
Klaus Hinrich Groth aus Frestedt wurde für seinen erfolgreichen Rehbockabschuss mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Seine Trophäe wog 398 Gramm und hatte einen Punktwert von 109,59.
Die Bronzemedaille ging an Jörg Tiessen aus Osterrade. Sein Gehörn wog 365 Gramm und erreichte eine Punktzahl von 108,23.
Gerd Steffens wurde für seine langjährige Mitarbeit in der Gehörnbewertungskommission geehrt. Nach 30 Jahren Mitarbeit erhielt er als Anerkennung für seinen unermüdlichen Einsatz ein Präsent.

Die Mitgliederversammlung endete um 21.00 Uhr mit einem dreifachen Horrido auf das deutsche Waidwerk.

Schreibe einen Kommentar